Rota-TS® Oraldoser ad us. vet., Suspension
Kompendium der
Tierarzneimittel
der Schweiz
 

Vetoquinol AG

Trimethoprim / Sulfonamid Oraldoser für Pferde

ATCvet-Code: QJ01EW03

 

Zusammensetzung

1 ml Suspension enthält:
Trimethoprim 84 mg
Sulfadimidinum 420 mg
Aromatica: Saccharinum
Excip. ad susp.
 

Eigenschaften / Wirkungen

Rota-TS enthält Sulfadimidin und Trimethoprim. Diese Kombination führt zu einem breiten, antibakteriellen Wirkungsspektrum.
Die beiden Einzelkomponenten blockieren das Enzymsystem des Bakterienstoffwechsels an 2 verschiedenen Stellen: Während Sulfadimidin als kompetitiver Antagonist die Verwertung der p-Aminobenzoesäure und damit die Folsäuresynthese verhindert, hemmt Trimethoprim spezifisch die bakterielle Folsäurereduktase und damit die Folsäurereduktion. In vitro wirken schon verhältnismässig niedrige Dosierungen der Wirkstoffkombination bakterizid, während die Einzelkomponenten in gleicher Dosierung nur bakteriostatisch wirken, und das Wachstum von Erregern, die gegen die Einzelkomponenten nur schwach empfindlich sind, wird durch die Kombination gehemmt. Das Wirkungsspektrum umfasst grampositive und gramnegative Kokken und Bakterien, ausgenommen Pseudomonaden und Mycobakterien. Rota-TS ist auch in hoher Dosierung gut verträglich.
 

Pharmakokinetik

Maximale Plasmakonzentrationen beider Wirksubstanzen werden beim Pferd nach oraler Gabe von Rota-TS nach 1,5 - 2 h erreicht.
Beim Pferd werden für die Wirkstoffe folgende Halbwertszeiten angegeben; Sulfadimidin 10 - 13 h und Trimethoprim 3 h.
 

Indikationen

Infektionen der Pferde mit grampositiven und gramnegativen Keimen bei Aufzuchtkrankheiten, Puerperalerkrankungen, Erkrankungen des Respirations-, Intestinal- und Urogenital-Traktes sowie der Gallenwege. Bakterielle Sekundärinfektionen. Infektiöse Erkrankungen der Gliedmassen.
 

Dosierung / Anwendung

Richtdosis = 6 ml/100 kg Körpergewicht (dies entspricht 5 mg Trimethoprim und 25 mg Sulfadimidin pro kg KGW) alle 12 Stunden (2 × täglich) für bis zu 5 Tage.
 
Die geschmacklich gut abgestimmte Suspension wird den Tieren direkt in die Maulhöhle (Backe, Zungengrund) verabreicht. Die Dosis kann durch den Einstellring am Spritzenstempel vor der Verabreichung festgelegt werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nierenerkrankungen mit Oedemneigung und Ausscheidungsinsuffizienz; Herzinsuffizienz, schwere Leberparenchymschäden; Sulfonamidüberempfindlichkeit; Schädigung des hämatopoetischen Systems.
 

Vorsichtsmassnahmen

Sulfonamid/Trimethoprim werden durch Eiter und Zelltrümmer in ihrer Wirkung gehemmt, da die Bakterien in diesem Milieu genügend Substrat zur Folsäuresynthese zur Verfügung haben. Es ist deshalb wichtig, bei eitrigen Wunden zuvor eine gründliche Wundtoilette durchzuführen.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Sulfonamidüberempfindlichkeit
 

Absetzfristen

Essbares Gewebe28 Tage
Nicht bei Stuten anwenden, deren Milch für den menschlichen Konsum vorgesehen ist.
 

Wechselwirkungen

Sulfonamide können Substanzen mit hoher Proteinbindung, wie Phenyltbutazon u. ähnliche verdrängen, was zu einer Zunahme der Wirkung dieser Substanzen führen kann.
 

Sonstige Hinweise

Oraldoser zu 25 ml: Inhalt angebrochener Packung ist zu verwerfen.
Oraldoser zu 48 ml: Aufbrauchfrist nach erster Entnahme 13 Tage.
 
Medikament zum Schutz der Kinder sicher aufbewahren!
 
Bei Raumtemperatur aufbewahren (15 - 25°C).
 

Packungen

Oraldoser zu 25 ml und 48 ml

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 45'319

Informationsstand: 04/2017

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.